Terms of use

HS+ Kundenvereinbarung und AGBs

1 Vertragsgegenstand, Vertragsparteien

Diese Kundenvereinbarung stellt ein grundlegendes Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und der Hundertserver GmbH (im Folgenden Hundertserver) her.

Hundertserver stellt Produkte und Dienstleitungen für Unternehmen als Kunden zu Verfügung. Unternehmer nach §14 BGB sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen Rechtsgeschäfte in Zusammenhang mit einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit abgeschlossen werden.
Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Hundertserver GmbH und dem Kunden gelten
ausschließlich die nachfolgenden vertraglichen Bedingungen.

Der Kunde sichert uns zu, dass er rechtmäßig in der Lage ist, Verträge zu schließen, und dass er bevollmächtigt ist, dieses Unternehmen rechtlich zu binden.

Die Kundenvereinbarung ermöglicht dem Kunden, jederzeit nach Verfügbarkeit Produkte und Leistungen, die über HS+ angeboten werden, über HS+ zu buchen, sowie weitere Produkte und Leistungen aus dem Portfolio der Hundertserver GmbH zu den zum Zeitpunkt der Beauftragung gültigen Konditionen formlos (z.B. per Email) zu beauftragen.
Die aktuell gültigen Leistungsbeschreibungen und weiteren Konditionen sind der aktuell gültigen Version des jeweiligen Produktdatenblattes zu entnehmen.

2 Änderungen

Hundertserver kann diese Vereinbarung inklusive der AGB jederzeit ändern, indem eine geänderte Version auf der Hundertserver-Seite veröffentlicht wird, und auf der Login-Seite das Datum der letzten Änderung angegeben wird.
Der Kunde stimmt der Geltung der geänderten Bestimmungen zu, indem er seinen HS+-Account und/ oder die Services von Hundertserver weiterhin nutzt.
Hundertserver kann jeden seiner Services ändern oder einstellen. Die Änderungen werden durch neue Versionen der Produktdatenblätter beschrieben.

3 Ihr HS+-Account

Der Kunde benötigt einen Acccount, um auf die Services von HS+ zuzugreifen. Dazu muss er sich für sein Unternehmen mit einer gültigen E-Mail-Adresse registrieren. Der Kunde ist für alle Aktivitäten unter dem HS+-Account seines Unternehmens verantwortlich, gleichgültig, ob sie durch den Kunden, weiteren Angestellten des Unternehmens (mit eigenen HS+-Account-Logins) oder Dritten (einschließlich Auftragnehmern oder Vertretern des Unternehmens) unternommen werden.
Der Kunde ist dafür verantwortlich, das Passwort zu seinem HS+-Account geheim zu halten. Hundertserver ist nicht für einen unberechtigten Zugriff auf den Account des Kundens verantwortlich.
Mit dem Absenden eines ausgefüllten Bestellformulars bestellt der Kunde den ausgewählten Service verbindlich bei Hundertserver.

4 Inanspruchnahme von Services im β-Stadium

Services im β-Stadium werden durch Hundertserver als solche gekennzeichnet. Für diese Services übernimmt Hundertserver keinerlei Garantie, er stellt sie den Kunden rein zum Testbetrieb zur Verfügung. Mit der Inanspruchnahme akzeptiert der Kunde, dass er bezüglich dieser Services keinerlei Ansprüche an Hundertserver stellen kann.

5 Preise

Bei allen Preisen handelt es sich um Netto-Preise, die zzgl. gültiger Umsatzsteuer in Rechnung gestellt werden.

6 Vertragsdauer

Die Kundenvereinbarung wird auf unbestimmte Dauer geschlossen.
Der Kunde kann diese Kundenvereinbarung jederzeit
schriftlich, oder
durch Kündigung des HS+-Accounts
kündigen.
Die Kündigung der Kundenvereinbarung hat keinen Einfluss auf die Vertragslaufzeit der bis dahin beauftragten Produkte.
Hundertserver kann diese Kundenvereinbarung jederzeit zum Ende des Monats kündigen.

7 Service Level Agreements

Support Zeiten
Die Supportzeiten von Hundertserver sind werktags (außer Samstags) 9:00 bis 17 Uhr.
Kommunikation und Anfragen
Die Kommunikation bei Anfragen und vor allem Fehlern erfolgt über das Ticketsystem von Hundertserver.
Reaktions- und Bearbeitungszeiten können dort zentral erfasst, garantiert und dokumentiert
werden.
Wartungsarbeiten
Sollten bei Wartungsarbeiten Einschränkungen der Verfügbarkeit zu erwarten sein, werden diese
nach Absprache mit dem Kunden in einem wenig frequentierten Zeitfenster durchgeführt.
Fehlerklassen
Alle im Betrieb auftretenden Fehler müssen in eine der folgenden drei Kategorien eingeordnet werden. Aus der Fehlerklasse lassen sich dann die für das Problem definierten Reaktions- und Lösungszeiten ableiten. Die Fehlerklasse muss bei Eröffnung des Tickets vom Kunden nach bestem Wissen und Gewissen angegeben werden. Bei Fehleinordnung behält sich Hundertserver eine nachträgliche Anpassung der Fehlerklasse vor. Fehler der Klasse 1 müssen zusätzlich telefonisch gemeldet werden, um die Einhaltung der SLA zu gewährleisten.
Fehlerklasse 1
Ein Betrieb des Systems ist nicht möglich.
Fehlerklasse 2
Ein Betrieb des Systems ist nur eingeschränkt möglich.
Fehlerklasse 3
Ein Betrieb des Systems ist möglich, es bestehen aber Behinderungen.

8 Pflichten des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet, seine Kontaktdaten an Hundertserver zu übermitteln. Neben dem Namen, eine ladungsfähige Postanschrift (keine Postfach- oder anonyme Adresse) gehört dazu auch E-Mailadresse und Telefonnummer. Der Kunde hat bei Änderungen die Daten unverzüglich innerhalb seines HS+-Accounts zu aktualisieren.
Der Kunde ist allein für die Inhalte, den Betrieb, die Wartung, die Entwicklung und die Nutzung der Inhalte verantwortlich. Ebenso ist er für die Nutzung seiner Inhalte durch seine Endkunden verantwortlich.
Der Kunde ist verpflichtet, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere unter Einhaltung des TMG, vorgeschriebene Angaben auf seiner Website zu machen.
Die vom Webserver abrufbaren Inhalte, gespeicherte Daten, eingeblendete Banner sowie die, bei der Eintragung in Suchmaschinen verwendeten Schlüsselwörter dürfen nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten oder Rechte Dritter (insbesondere Kennzeichen- und Urheberrechte) verstoßen. Dem Kunden ist es auch nicht gestattet, pornographische Inhalte anzubieten.
Der Kunde erhält zur Pflege seines Angebotes die entsprechenden Zugangsdaten. Er ist verpflichtet, diese vertraulich zu behandeln und haftet für jeden Missbrauch, der aus einer unberechtigten Verwendung der Zugangsdaten resultiert. Erlangt der Kunde davon Kenntnis, dass
unbefugten Dritten die Zugangsdaten bekannt sind, hat er Hundertserver hiervon unverzüglich zu informieren. Sollten infolge Verschuldens des Kundens unberechtigte Dritte Leistungen von Hundertserver nutzen, haftet der Kunde Hundertserver gegenüber auf Nutzungsentgelt und Schadensersatz. Im Verdachtsfall hat der Kunde deshalb die Möglichkeit und die Pflicht, neue Zugangsdaten anzufordern.
Soweit nicht anderweitig geregelt, ist es die Pflicht des Kunden, alle seine Dateien und Softwareeinstellungen, auf die er zugreifen kann, selbst regelmäßig zu sichern. Die Datensicherung soll vor Vornahme jeder vom Kunden vorgenommenen Änderung erfolgen sowie vor Wartungsarbeiten von Hundertserver, soweit diese rechtzeitig angekündigt worden sind. Der Kunde verpflichtet, sich selbst erstellte Sicherungskopien nicht auf dem durch Hundertserver bereitgestellten Speicherplatz, sondern extern zu speichern.
Der Kunde ist verpflichtet, sicherzustellen, dass die von ihm verwendete Soft- und Hardware auch nach einem Reboot ohne Mitwirkung von Hundertserver lauffähig ist und funktioniert.
Der Kunde verpflichtet sich, Hundertserver von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art freizustellen, die aus der Rechtswidrigkeit von Inhalten, die der Kunde auf dem vertragsgegenständlichen Speicherplatz gespeichert hat, und/ oder dem vertragswidrigen Zweckentfremdung der bereit gestellten Serverleistungen resultieren. Die Freistellungsverpflichtung umfasst auch die Verpflichtung, Hundertserver von Rechtsverteidigungskosten (z.B. Gerichts- und Anwaltskosten) vollständig freizustellen.

9 Einbeziehung von AGB

Es werden auch die folgenden AGB Bestandteil der Vertragsbeziehungen zwischen der Hundertserver GmbH und dem Kunden. Soweit Inhalte dieser Kundenvereinbarung oder einzelner Produktdatenblätter mit den AGB kollidieren sollten, haben die Regelungen in dieser Kundenvereinbarung und den Produktdatenblättern Vorrang. Die übrigen Regelungen in den AGB haben dann weiterhin Bestand.

10 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Unternehmer nach §14 BGB

11 Gewährleistung

(1) Der Kunde hat Gewährleistungsansprüche nur, wenn gemeldete Mängel entsprechend der Meldung des Kunden reproduzierbar sind oder durch maschinell erzeugte Ausgaben aufgezeigt werden können.
(2) Offensichtliche Mängel sind vom Kunden unverzüglich mündlich und innerhalb von 10 Tagen schriftlich zu melden. Nicht offensichtliche Mängel sind nach Kenntniserlangung unverzüglich mündlich und innerhalb von 10 Tagen schriftlich zu melden. Erfolgt keine Meldung, gilt die Leistung als mangelfrei. Dem Kunden steht das Recht zu, die unverschuldete Fristversäumung nachzuweisen.
(3) Der Kunde hat Hundertserver soweit erforderlich bei der Beseitigung von Mängeln zu unterstützen.
(4) Die Gewährleistungsansprüche des Kunden können von diesem nicht geltend gemacht werden, wenn er selbst ohne vorherige schriftliche Zustimmung Änderungen an der Soft- und Hardware durchgeführt hat oder Dritte hat durchführen lassen, es sei denn, der Kunde weist nach, dass diese Änderungen die Gewährleistungsarbeiten, insbesondere die Analyse- und Beseitigungsarbeiten seitens Hundertserver nicht oder nur unwesentlich erschweren und die gemeldeten Mängel nicht auf diese Änderungen zurückzuführen sind. Sind gemeldete Mängel nicht Hundertserver zuzurechnen, wird der Kunde Hundertserver den Zeitaufwand und die angefallenen Kosten nach den üblichen Sätzen vergüten.
(5) Hundertserver haftet nicht für Fehlfunktionen von Soft- und Hardware, die durch besondere
Umgebungseinflüsse in der Sphäre des Kunden, wie beispielsweise Netzspannungsschwankungen oder Feuchtigkeit hervorgerufen werden. Hierdurch erforderliche Leistungen werden auf Kosten des Kunden durchgeführt.
(6) Die Beseitigung der Mängel erfolgt nach sachgerechtem Ermessen von Hundertserver im Betrieb, am Gerätestandort oder in einer von Hundertserver autorisierten Werkstatt. Hundertserver ist befugt, Transportweg und Transportmittel zu wählen, soweit sonst eine sachgemäße Behandlung des Gerätes nicht gewährleistet ist. Der Transport erfolgt nur dann auf die Gefahr von Hundertserver hin, wenn er von Hundertserver durchführt wird.

12 Vertragsstrafe

Für jeden Fall einer vom Kunden zu vertretenden Zuwiderhandlung gegen Pflichten aus diesen AGB, kann Hundertserver vom Kunden Zahlung einer Vertragsstrafe von bis zu 5.100 EUR verlangen. Der Kunde kann die Höhe der vom Anbieter im Einzelfall festzusetzenden Vertragsstrafe gerichtlich überprüfen lassen. Die Einrede des Fortsetzungszusammenhangs ausgeschlossen. Bei andauernden Rechtsverstößen gilt insoweit jeder Monat als eigenständiger Verstoß. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens bleibt durch die Vertragsstrafe unberührt.

13 Haftung

(1) Eine Haftung von Hundertserver besteht ausschließlich im Rahmen der Ziffern dieser Klausel. Die folgenden Haftungsbestimmungen gelten dabei für Ansprüche aus jeglichem Rechtsgrund.
Hundertserver haftet dem Kunden für Schäden unbegrenzt, die von ihm oder einem seiner Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht werden. (2) Bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ist die Haftung auch bei einer einfachen Pflichtverletzung von Hundertserver oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen der Höhe nach unbegrenzt. Ebenso der Höhe nach unbegrenzt ist die Haftung für Schäden, die auf schwerwiegendes Organisationsverschulden von Hundertserver zurückzuführen sind, sowie für Schäden, die durch das Fehlen einer garantierten Beschaffenheit hervorgerufen werden.
(3) Soweit Absatz (2) dieser Ziffer nicht Anwendung findet, haftet Hundertserver bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden. Die Haftungshöchstsumme ist darüber hinaus in anderen Fällen, als denen des Absatz (2) dieser Ziffer, begrenzt auf einen Betrag von 10.000 EUR je Schadensfall. Dieser Betrag kann auch höher ausfallen, wenn die Haftpflichtversicherung von Hundertserver den Schaden übernimmt. Die Eigenhaftung von Hundertserver ist jedoch stets subsidiär.
Bei einem von Hundertserver verschuldeten Datenverlust, haftet Hundertserver ausschließlich für die Kosten der Rücksicherung und Wiederherstellung von Daten, die auch bei einer ordnungsgemäß erfolgten Sicherung der Daten verloren gegangen wären. Eine Haftung besteht jedoch nur im Rahmen der Haftungsregelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Ansprüche des Kunden, die auf der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder der Freiheit beruhen, verjähren ohne Rücksicht auf ihre Entstehung und die Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis in fünf Jahren von der Begehung der Handlung, der Pflichtverletzung oder dem sonstigen, den Schaden auslösenden Ereignis an. Andere Ansprüche des Kunden, die sich nicht aus Gewährleistung, arglistiger Täuschung oder einer vorsätzlicher Handlung ergeben, verjähren in sechs Monaten.
(6) Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz wird von den vorstehenden Haftungsregelungen nicht erfasst.

14 Datenschutz, Vertraulichkeit

(1) Hundertserver erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten des Kunden aussschließlich zu vertraglichen Zwecken. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und zum Datenschutz ergeben sich aus der Datenschutzerklärung des Anbieters. Dem Kunden ist bekannt, dass die auf dem Server gespeicherten Inhalte aus technischer Sicht von Hundertserver jederzeit eingesehen werden können.
(2) Beide Parteien verpflichten sich gegenseitig, unter Einschluss aller Mitarbeiter und weiterer Personen, die Zugang zu der Dokumentation oder anderen Informationen haben, zu strengster Verschwiegenheit gegenüber Außenstehenden über alle zu ihrer Kenntnis gelangten betrieblichen Vorgänge, technischen Einrichtungen, kaufmännischen Angelegenheiten sowie über alle sonstigen Informationen, die sie über die andere Partei erhalten. Dies gilt auch zugunsten Dritter, die einer der Parteien Gegenstände und/ oder Informationen anvertraut haben.
Ausgeschlossen sind Informationen, die bereits öffentlich bekannt sind.
Die Geheimhaltungspflicht gilt über die Dauer der Zusammenarbeit hinaus.
(3) Hundertserver und der Kunde stellen sicher, dass insbesondere ihre für die Vertragsdurchführung Beauftragten über vorstehende Regelung hinaus auch das Datengeheimnis wahren.
(4) Hundertserver weist darauf hin, dass bei der Kommunikation per E Mail die vollständige Datensicherheit nicht gewährleistet werden kann. Hundertserver übernimmt keine Haftung für die Vertraulichkeit von Emails.
(5) Der Kunde stimmt zu, durch die Hundertserver GmbH als Referenz angegeben zu werden. Vor Veröffentlichung wird der Kunde über den Inhalt der Referenz informiert. Er kann der Veröffentlichung im Einzelfall widersprechen.

15 Schlussbestimmungen

(1) Gerichtsstand für sämtliche Ansprüche aus den Vertragsbeziehungen zwischen den Vertragsparteien sich ergebenden Streitigkeiten, ist - soweit der Kunde Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist – Berlin.
(2) Für die von Hundertserver auf der Grundlage dieser AGB abgeschlossenen Verträge und für die hieraus folgenden Ansprüche, gleich welcher Art, gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum Einheitlichen UNKaufrecht über den Kauf beweglicher Sachen (CISG).
(3) Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur für Ansprüche aus dem jeweiligen Vertrag geltend gemacht werden.
(4) Eine Aufrechnung ist nur mit bereits von der anderen Partei anerkannten oder gerichtlich festgestellten Ansprüchen möglich.

16 Salvatorische Klausel

Sollten Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Vertragsparteien verpflichten sich, anstelle einer unwirksamen Bestimmung eine gültige Vereinbarung zu treffen, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen so weit wie möglich nahe kommt.

HS+ © 2016 by Hundertserver GmbH
Imprint